Monatsarchive: Oktober 2014

Sesimbra und Setúbal

So, jetzt ist mal wieder ein längerer Bericht fällig. Das mit dem Schreiben hat auch hin und wieder so seine Tücken, wenn nicht ganz so viel passiert. Wir wollen Euch und uns mit den Berichten nicht langweilen, so nach dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

“Frank is back to his old self”

sagte Trevor, als Volker vor acht Uhr an seine Tür klopft und sagt: “We will sail in half an hour”. (Trevor nennt alle Männer “Frank”) Kay meinte zwar, dass ihr der andere Volker besser gefallen habe, aber da gab es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Herrlichkeiten der See

Um es vorweg zu nehmen, unser Ausflug mit dem Marinamobil zur Cervejaria “Eduardo Dos Santos“ nach Parede war ein Toperlebnis. Das fing schon mit einem kleinen Aperitif hier im Hafen sehr gut und entspannt an, und was uns dann an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

13688

war die höchste Startnummer, die ich bei einem Volkslauf in Lissabon gesehen habe. Diese hohe Zahl spiegelt auch die sportlichen Ambitionen der Portugiesen wider. Die Uferpromenade, die dicht an unserem Hafen vorbeiführt, ist von früh morgens bis spät in die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Verstärkung

Hier ist es immer noch sehr warm und mit spätsommerlichen 27 Grad spielt sich unser Leben von morgens bis abends draußen ab. Von unserem Cockpit aus haben wir einen wunderbaren Blick auf die Brücke von Lissabon, die den Tejo überspannt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

5-Sterne-Tag

Hier waren wir schon mal und das ist noch nicht so lange her – Cascais war für uns schon einmal der Absprungort, als wir im Februar einen brandneuen Katamaran mit überführt haben. Unsere damalige 800-Seemeilen-Reise startete in Cascais und führte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

A bóia do pescador

Sonntag, 19. Oktober 2014 Ablegen in Peniche, genau um 08:30 Uhr, kurz nach der Maje, und nach gefühlten 1000 Fischern. Seit halb vier machen die da draußen einen Lärm und Wellen beim Rausfahren aus dem Hafen. Heute heißt es für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Knast statt Brett

Viel hilft viel – das war so das ungefähre Motto des gestrigen Abends. Dabei war einmal mehr das Wetter ausschlaggebend. Um es vorwegzunehmen, das hat aber auch gar nichts mit dem Segeln zu tun. Nein, wir wollten nur mal einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Vom Bett aufs Brett…

…so oder so ähnlich könnte man den heutigen Tag beschreiben. Nach einem frühen Start in den Tag ließen wir es erst mal langsam angehen. Der Zeitjetlag zwischen Sommerzeit und Winterzeit macht sich natürlich nicht mehr ernsthaft bemerkbar, doch hier ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Wartezeit

Seit gestern Abend geht hier immer wieder die Brandung meterhoch über die massive Hafenmole. Gischtwolken werden vom Wind mitgerisssen und dünne Schwaden von salzigem Wasser verteilen sich über dem ganzen Schiff. Das beste Schauspiel spielt einmal mehr die Natur, ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar