Ab jetzt geht es bergauf!

Die Tage werden wieder länger und darüber haben wir uns in den letzten Jahren so gefreut, dass wir in der längsten Nacht des Jahres eine große Wintersonnenwendfeier gefeiert haben. 30 bis 60 Freunde haben sich Jahr für Jahr in unserem Garten versammelt, ums Feuer herumgestanden, an den Stehtischen miteinander palavert, reichlich wärmende Getränke getrunken, viel miteinander gelacht und auch den Winterferienbeginn gefeiert. Witterungsmäßig war bei der Feier auch alles mit dabei, von milden plus 9 Grad bis zu eiskalten minus 15 Grad, auch Regen, Schneefall oder im besten Falle ein schöner Sternenhimmel. Diese große Feier hatten wir in diesem Jahr leider nicht. Aber die Tage werden bald auch so wieder länger und da hat ja jeder was davon, zumindest auf der Nordhalbkugel.

Gestern hatten wir, ziemlich sicher, unseren letzten Segeltag vor Weihnachten, der Wind kam zwar vorne, war aber von der Stärke her perfekt zum Kreuzen. Die 22 Seemeilen nach Benalmádena haben wir flott abgesegelt, segeln im Winter hat hier eine ganz andere Bedeutung als in den letzten Jahren in Holland, trotzdem sieht man kaum Yachten auf dem Wasser. Dafür sind hier die Häfen relativ voll mit festen Liegern, kaum jemand holt sein Schifflein aus dem Wasser, wofür auch, die Gefahr des Einfrierens geht wohl gegen null 🙂

imageHeute waren wir schon mal fleißig! Die Ankunft der Kinder steht bevor, das Schiff ist innen und außen auf Vordermann gebracht, Cornelia verpackt soeben die Weihnachtsgeschenke, der Leihwagen ist reserviert, kurzum, Weihnachten kann kommen. Und ja, wir haben einen kleinen, also einen ganz ganz kleinen Weihnachtsbaum, der auch noch in unterschiedlichen Farben leuchtet, schaut mal selbst.

Wir hatten soeben schon mal eine kleine Bescherung und haben uns beim lokalen Yachtausrüster einen neuen Fender und Bootswax gegönnt. Durch das Liegen an der Muringleine und dem direkten Kontakt zur nachbarlichen “Bootshaut” kann man gar nicht genug Fender haben und das ist eben im ganzen Mittelmeer so üblich. Das Wachs schützt ebenfalls unsere “Bootshaut”, diesmal vor den bösen UV-Strahlen und sorgt dafür, dass unser Schiff noch lange glänzt und hübsch aussieht.
Leider gibt es hier in Benalmadena kein gratis Hafen-Wifi, die wollen sich das viel zu teuer bezahlen lassen. Die Woche soll 42 Euro kosten, ein nicht ganz zeitgemäßer Phantasiepreis. Da gehn wir lieber ins Pub vorn, vertrinken die 42 Euronen und nutzen das Gratispubwifi. Deshalb danken wir auch nur erstmal ganz ganz herzlich für die vielen lieben Mailweihnachtswünsche.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.