Abflug

Dunkel und monochrom grau ist es an diesem Mittwochmorgen, monoton klingend, mit einem ploppenden Geräusch, treffen die Regentropfen auf die metallene Fensterbank. Ganz anders wettermäßig war der gestrige Abend. Wir waren zu Axel und Ute in die Allee eingeladen. Es wurde angegrillt, Cecile und Gerhard waren mit von der Partie und alle Kinder. Obwohl “Kinder” klingt fast zu niedlich für die über einmeterachtzig großen Jungs, die ihrer Kindheit sichtbar entwachsen sind. Nach dem Freiluftessen auf der Terasse gab es noch angeregte Gespräche im beheizten Wohnzimmer.

Nach einer kurzen Nacht, in der ich wegen meines üblichen Reisefieber schlecht geschlafen habe, sitzen wir nun auf unseren gepackten Rucksäcken und warten auf den Bus. Nicht auf den Linienbus, sondern auf den VW-Bus, mit dem uns Larissa zum Flughafen bringen wird. Um 12.10 Uhr soll der Tuiflieger nach Teneriffa starten, und um 16.10 Ortszeit auf der Kanareninsel landen.

Morgen wollen wir die Hexe in einen segelklaren Zustand bringen und bei günstiger Windprognose am Freitag nach Lanzarote schippern. Obwohl das noch nicht ganz klar und sicher ist, weil es unterschiedliche Windprognosen für das Seegebiet rund um die Kanaren gibt. Wir hoffen, dass die für uns günstigste der Windvorhersagen eintrifft, andernfalls bleiben wir noch ein bisschen länger in Santa Cruz. Die blogfreie Zeit ist mit diesem kleinen Beitrag beendet. Wir freuen uns auf schöne Segelreisen mit unserem Kat und natürlich auf viele gute Zeiten mit befreundeten Seglern und auf neue Kontakte in 2018.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.