Adieu, Santa Cruz

Dienstag, 23. Januar 2018, Baro  1022, sonnig, Wind NO um 4
Santa Cruz 09:20 – Playa de las Americas 16:00, 44 sm

Adieu, Santa Cruz

Heute haben wir Besuch an Bord, als wir endlich die Leinen in Santa Cruz loswerfen: Petra und Joachim, Freunde von Sepp wollen mit uns bis Los Cristianos segeln. Nach anderthalb Monaten, die die Hexe hier festgelegen hat, ist es die erste Fahrt im neuen Jahr, bei schönem Nordostwind und reichlich Sonne. Rosemary und François von der Zigzag winken uns zu, als wir aus dem Hafen herausfahren. Die beiden kommen vielleicht morgen oder übermorgen für eine Nacht nach San Sebastian, bevor sie zur weiten Fahrt in die Karibik aufbrechen.

das war nur ein Bruchteil der Herde

Das Ablegemanöver klappt hervorragend, trotz Seitenwind dreht die Hexe brav um die Springleine, den helfenden Marinero mit seinem Boot hätten wir eigentlich doch nicht gebraucht, aber es wer weiß das schon vorher. Direkt nach der Hafenausfahrt geht das Großsegel hoch, bei zunächst leichtem Wind und ein bisschen zickigen Wellen segeln wir nach Süden. Ich bin gerade dabei, das Frühstück vorzubereiten, die beiden haben frische Croissants und Brötchen mitgebracht, da kommt der Ruf „Delfine, Delfine, ganz viele!“. Tatsächlich sind es vielleicht hundert Tiere, die in der nächsten Stunde mit unserem Boot spielen, egal, ob wir langsamer werden oder schneller, sie spielen um die Rümpfe, kommen von hinten, seitlich, springen übers Wasser, toll! So viele Tiere auf einmal haben wir noch nie gesehen, manche sind einfarbig, andere getüpfelt, sehr lustig.

Wir frühstücken in Ruhe, fast bei Flaute, mit Rührei und frischen Coissants, pünktlich danach frischt der Wind auf, und die Hexe wird schneller.

Punta roja vor dem Teide

Um 14:00 Uhr passieren wir  Punta roja, ein roter großer Fels im Meer, der die Südostspitze von Teneriffa markiert, danach segeln wir nachWesten weiter. Um 15:15 fahren wir an Punta Salema vorbei, jetzt wird das Meer deutlich ruhiger. Hier unten sind mehr Segelboote unterwegs, allerdings viele unter Motor auf dem Weg nach Nordosten.

Auch wir müssen die letzten Meilen motoren, es ist fast kein Wind mehr und Petra muss ihr Leihauto am Flughafen zwischen 17 und 18 Uhr abholen, sonst hätten wir vielleicht das ganze ausgesessen. Der Anker fällt um q6:00 Uhr direkt vor der Playa de las Americas neben Los Cristianos, Volker fährt die beiden zum Strand und weg sind sie.

Wir liegen hier ruhig und gemütlich und freuen uns auf die Überfahrt morgen nach La Gomera.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.