Aller guten Dinge sind drei

Irgendwie hat die Spanienrundfahrt mit Fahrrad, La Vuelta, eine magische Anziehungskraft auf uns. Jetzt sind wir schon zum 3. Mal, mehr oder minder zufällig, Zuschauer dieses Sportspektakels geworden. Das erste Mal sind wir bewusst zur Vuelta in Sanxenxo gegangen, doch kaum hier in Vigo angekommen, werden wir ein weiteres Mal Zeugen dieser Großveranstaltung.

Und heute war unser Plan, mit Larissa so früh Richtung Santiago de Compostela aufzubrechen, dass wir ihr noch den letzten Abschnitt des Jakobswegs zeigen können, und auvh die Kathedrale , wo die sterblichen Überreste des heiligen Jakob aufgebahrt sein sollen.
Nach einem kurzen Rundgang durch die Randgebiete der Altstadt von Santiago näherten wir uns dann erwartungsvoll dem inneren Teil und dann der riesigen Kathedrale, die gleichzeitig auch die Ruhestätte des Apostels ist.
Doch was sehen wir, ganz klar, statt der Kathedrale, den Zieleinlauf der heutigen Vueltaetappe. Die ganze Innenstadt scheint mit Absperrgittern vollgestellt zu sein, die den Weg für die Radprofis freihalten und die zigtausende Zuschauer in Bahnen lenken sollen. Ziemliches Chaos, so bleibt uns leider einiges verwehrt, aber, zwei von den Radprofis machen es sich nach dem Zieleinlauf mit einer Flasche Champagner in der gleichen Kneipe wie wir gemütlich. Fans werden darauf aufmerksam, Pressevertreter ebenso, Fotos werden geschossen, ihre Carbonfahrräder haben die beiden auch noch dabei und wir freuen uns einmal mehr über unseren Platz “in der ersten Reihe”. Die Vuelta 2014 ist jetzt zu Ende, die Radprofis haben jetzt Zeit zur Erholung und wir haben Zeit, uns einen neuen Etappenhafen mit einer anderen sportlichen Großveranstaltung zu suchen- smile!!!
Larissa haben wir gut und sicher danach auf dem Flughafen abgesetzt und wir sind dann zu unserer “Hexe” gefahren und sitzen jetzt bei sehr angenehmen Temparaturen und einem Drink noch schön draußen.
Unser englischer Segelfreund Trevor würde jetzt sagen “oh, what a good life”, wir schließen uns dem dann gerne an.
P.S. Das Internet hier ist katastrophal, deswegen gibt es im Moment keine Bilder, holen wir es nach.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.