Das allererste Mal…

Bengalen Feuer

Bengalen Feuer

und dann haben die auch noch gespielt wie entfesselt. Kleines Stadion, große Stadt, viel Nachfrage. Seit der SV Darmstadt 98 in der Bundesliga spielt, sind alle Heimspiele ausverkauft, hat sich die Anzahl der Mitglieder im Verein um einiges vervielfacht und maximal knapp 18.000 Zuschauer finden Platz im Stadion am Bölle.

Kurz vor dem Anpfiff versprach der Himmel den Himmel auf Erden…

Kurz vor dem Anpfiff versprach der Himmel den Himmel auf Erden…

 

Die Krux ist es, seit dem Aufstieg, an eine der begehrten Dauerkarten zu kommen. Da wurde vor den Vorverkaufsstellen gecampt, die Mitgliedschaft im Verein beantragt und sicher bei Ebay für das eine oder andere Spiel Eintrittskarten zu total überzogenen Preisen von irgendwelchen Nutznießern eingestellt. So viel mehr Menschen würden die 98er gerne spielen sehen. Egal wie, hin oder her, ich hatte das Glück, für das vorgestrige Spiel von Jantje die Eintrittskarte ausgeliehen zu bekommen. Jantje kenne ich noch nicht mal persönlich, sie ist die Freundin von Hardy und muss allem Anschein nach ein herzensguter Mensch sein, dass sie dieses Opfer eingegangen ist. Herzlichen Dank dafür!

Das Spiel gegen Bremen war große Klasse, die Atmosphäre im Stadion sensationell. Von Anfang an spielte das Darmstädter Team druckvoll auf und steckte auch den ersten Gegentreffer der Bremer prima weg. Der verdiente Ausgleich erfolgte noch vor der Pause. Spielerisch überlegen siegte Darmstadt wohlverdient nach einem erneuten Torschuss von Wagner mit 2 zu 1. Ich, und da bin ich sicherlich nicht alleine, war von der friedlich-mitreißenden Atmosphäre im Stadion total beeindruckt. So viele Menschen im friedlichen Miteinander, jubelnd und feiernd. Wenn das nur in allen Stadien dieser Republik so wäre… In fröhlicher Runde ging es danach zum Grohe, um noch weiterzufeiern und fachzusimpeln. Fazit:Ein rundum gelungener Abend und das allererste Mal, das hoffentlich nicht das letzte Mal war…

Die Hexe muss noch ein paar Tage ohne uns ausharren. Nächste Woche geht es zurück aufs Boot.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.