Die Hauptsaison…

Futuristische Gebäude schmücken den Hafen von der Marina "Baie des Anges" (Bucht der Engel)

Futuristische Gebäude schmücken den Hafen von der Marina “Baie des Anges” (Bucht der Engel)

ist ganz eindeutig vorbei. Seit dem vergangenen Montag drücken die französischen Schüler die Schulbank. Die großen Fabriken produzieren wieder, die Sommerferien sind Geschichte und die Grande Nation hat dafür auch, gegenüber anderen europäischen Ländern, einen eigenen Ausdruck -“La Rentrée” . Ausspannen adieu, Alltag ahoi.

Seit letztem Wochenende ist die eingeläutete Nebensaison für uns greifbar. Deutlich weniger Segelschiffe sind unterwegs, der vorher volle Hafen in Calvi nahezu verwaist, tagsüber wenig oder kaum Segel am Horizont. So weit so gut, viele sagen, dass jetzt die schönste Zeit des Jahres so langsam Einzug hält in den mediterranen Gefilden. Gemischte Gefühle bei uns, die sommerliche Hitze, der Trubel, die Veranstaltungen, hatte schon was für sich und für uns. Und nicht nur durch die Leere macht sich die fortgeschrittene Jahreszeit bemerkbar.

Heute sind wir von Korsika nach Antibes gesegelt. 99 Seemeilen mit viel Wind, Gott sei Dank aus einer guten Richtung für uns, schnelle Fahrt. Nur14,5 Stunden waren wir unterwegs, dafür zum ersten Mal seit Juni in unser Ölzeug eingepackt. Frisch war der Wind, frisch war die Temperatur. 22 Grad hat das Quecksilber angezeigt, dazu der Wind, kräftig mit bis zu 24 Knoten. Die Sonne verschwindet schon vor 20 Uhr hinterm Horizont, die Wärme des Tages weicht schnell der Kühle der Nacht. Zeit für langärmlige und langbeinige Kleidungsstücke, zumindest für die dunklen Stunden des Tages. Das Stimmengewirr in den Gassen von Calvi war häufig von deutschen Sprachfetzten dominiert. Ungewohnt. Das Straßenbild dominieren Paare und Alleinreisende, Oder junge Familien mit Kleinkindern. Familien mit schulpflichtigen Kindern sind natürlich eine Seltenheit.

Unermüdlich am Werk: Der Auto dieser Zeilen

Unermüdlich am Werk: Der Autor dieser Zeilen

Wir sind jetzt froh, nach dem ersten Fehlversuch gut an der Côte angekommen zu sein. Morgen gibt es Mistral mit bis zu 40 Knoten, das Meer dazu bewegt mit 4 Meter Wellenhöhe. Für Montag steht dann Nordostwind mit bis zu 7 Windstärken auf dem Programm. Es tut sich was, frühherbstliche Wetterkapriolen.

Es grüßt aus der Marina der Engel
die Hexencrew

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Die Hauptsaison…

  1. Grè & Kees sagt:

    goede morgen vanuit Dieverbrug aan de Drentsche hoofdvaart (kanaal)
    op de laatste foto mag je wel eens naar de kapper en goed geschoren worden. maar daar zal geen tijd voor zijn op zee ?? dan staat je hoofd ergens anders naar
    groetjes Grè Kees & fleurtje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.