Eine (traurige) Liebesgeschichte

Schnee auf dem Balkon im März

Wir sind noch immer im winterlich kalten Darmstadt. Heute morgen hat es noch heftig geschneit! Zumindest soll es zum Wochenende hin ein wenig wärmer und am Samstag auch durchweg sonnig werden.

Ein frühlingshafter Lichtblick, auf den wir uns freuen. Die Uhr wird am Wochenende auf die von uns favorisierte Sommerzeit umgestellt. Diese späte kühle Phase im März scheint wohl ein bekanntes Wetterphänomen zu sein und wird dementsprechend als Märzwinter bezeichnet. Ca. alle 5 -10 Jahre bleibt es im März winterlich kalt, dass es ausgerechnet dann sein muss, wenn wir zu dieser Zeit im Lande sind, ist schlicht und einfach Pech.

Der Lorbeerwald auf La Gomera

Richtiggehend Pech hatten der tragischen Legende nach auch die Prinzessin Gara von La Gomera und ihr Geliebter Jonay. Die beiden Jugendlichen verliebten sich auf einem Fest, bzw. einer Zusammenkunft der Stammeshäuptlinge von La Gomera und Teneriffa. Ein Priester sagte den beiden und den Inseln ein großes Unheil vorher, wenn sie an ihrer Liebe festhalten sollten. Doch Gara und Jonay ließen sich davon nicht beeindrucken, und der Jüngling überquerte in einem Boot aus Ziegenfellen die Meeresenge zwischen Teneriffa und La Gomera, um seine geliebte Prinzessin in die Arme zu schließen. Gemeinsam floh das Liebespaar in den Lorbeerwald von La Gomera. Als beide keine Zukunft für ihre Liebe mehr sahen, schnitzen sie eine beidseitig angespitze Lanze aus Lorbeerholz, hielten diese zwischen sich und umarmten sich zum letzten Mal, während die Lanze ihr Leben auslöschte. Seit dieser Zeit, so sagt man, heißt der Nationalpark und Nebelwald auf La Gomera “Garajonay”

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.