Fehleinschätzung

28. August, Baro 1013, leicht bewölkt, SW 4-5

Zum ersten Mal seit Tagen gibt es ein gesittetes Frühstück im Hafen (ansonsten haben wir immer direkt abgelegt, und ich habe Brote geschmiert, die dann mit ‘ner Tasse Kaffee aus der Hand gegessen wurden). Ablegen um 09:00, wieder die liebliche Mündung hinaus.

Nico ist es nicht ganz geheuer

Nico ist es nicht ganz geheuer

Auf See empfängt uns eine ruppige Welle, die manchmal das ganze Schiff erzittern lässt. Nico findet das auch nur bedingt gut, obwohl er in seinem neuen Körbchen relativ geschützt liegt

Heute morgen dachte ich über die Fehleinschätzungen nach, die ein Mensch so macht. Als wir in Darmstadt gepackt haben für den ersten großen Abschnitt, war es heiß und sommerlich, und wir hatten das Gefühl, wir fahren jetzt in einen endlosen Urlaub, also packt man auf jeden Fall Sommerkleidchen, Badeanzüge, einen schönen langen Rock für lauschige Abende. Natürlich auch warme Unterwäsche, für den Fall, dass mal ein kühler Segeltag dabei sein sollte. Und den Segelanzug mit Faserpelz und Regenhose und -jacke haben wir ja sowieso an Bord.

Die blaue Strumpfhose baumelt

Die blaue Strumpfhose baumelt

Dass wir aber seit Hoorn jeden Tag die Strumpfhose oder die lange Unterhose, und fast jeden Tag auch den Faserpelz und die warme Jacke anziehen müssen, damit haben wir nicht gerechnet. Also baumelt täglich irgendeine ausgewaschene Strumpfhose (ich habe zur Auswahl eine blaue, eine braune und eine schwarze) im Bad und wartet auf den nächsten Einsatz.

 

Aber ab jetzt, wir haben gerade gewendet und versuchen, unseren Idealkurs von 178 Grad (das ist fast genau nach Süden!) zu erreichen, ab jetzt wird alles wärmer. Und der Wetterbericht verspricht auch Besserung, und ab Sonntag oder Montag, sogar Ostwind, dann könnten wir uns an den Schlag pber die Biscaya wagen. Nur gerade kommt eine neue Front auf uns zu, das sieht wieder mal nach Regen aus, aber wir sind ja Böses gewöhnt…

Let's go south!

Let’s go south!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fehleinschätzung

  1. Torsten Stephan sagt:

    Hallo Ihr Drei,

    wir hoffen, dass es Euch weiterhin gut geht und ihr euren Traum noch lange weiter “ersegeln” könnt.
    Das der “Lange” aka Volker sich chirurgisch präzise seine Fingersehne mal von innen anschaut, passt dann aber nicht so ganz ins Rahmenprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.