Hinzukommen ist eins…

imagezurückzukommen, in unserem Fall zum Festland, ist das andere. Nahezu genau nördlich von Mallorca liegt in ca. 110 Seemeilen Entfernung Barcelona, oder um noch präziser zu sein, San Filu de Guixols. Ist eigentlich keine allzu große Entfernung für uns, für unser schnelles Schiff, auch nicht für den Hund. 110 Seemeilen können aber sehr lang werden, wenn der Wind genau aus der Zielrichtung kommt, denn dann muss gekreuzt werden. Das ist bei der ruppig-kurzen Mittelmeerwelle und entsprechend viel Wind zwar machbar, aber sehr unangenehm. Zumal es alles andere als warm ist und bei Gegenwind sich das Ganze noch viel kühler anfühlt.

imageGeplant war, im Laufe der nächsten Woche, mit Larissa und Johannes als Verstärkung an Bord, nach Barcelona zu segeln, die Ostertage dort mit Allegra und Leonard zu verbringen und dann flux bis  in die Gegend von Toulon weiterzuschippern. Im Moment ist die vorherschende Windrichtung aber dauerhaft Nord. Ab der nächsten Woche soll sogar der berühmt-berüchtigte Mistral von der Rhonemündung aus wehen und das Mittelmeer zwischen Frankreich und Mallorca kräftig aufwühlen. Damit der Mistral entstehen kann, dafür ist ein Hochdruckgebiet über Westeuropa und ein Tiefdruckgebiet über Italien, häufig mit Kerntief über Genua, verantwortlich. Beide Druckgebiete stoßen im Rhonetal, genauer gesagt zwischen den Cevennen und den Alpen aufeinander, es entsteht ein kalter Nord-Nordwestwind, der Sturmstärke erreichen kann und meistens auch länger andauert.

imageWir sind sehr gespannt, wie sich die weitere Wetterlage entwickeln wird und verfolgen die Wettervorhersagen aufmerksam. Wenn es ein Wetterfenster in der nächsten gibt, wollen wir es nutzen. Eventuell werden wir schon bald nach Soller aufbrechen, das ist der Hafen der Insel, der Barcelona am nächsten liegt. Andererseits gibt es schlechtere Orte als Mallorca zum Abwarten, und bis dahin genießen wir diese schöne Insel in vollen Zügen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Hinzukommen ist eins…

  1. susann kretschmer sagt:

    Ihr Lieben: Hola!
    dann wünsche ich euch “muchisima suerte con el tiempo”….
    Auf Kreta soll es schön sonnig sein , mal sehen…von dort können wir uns dann über Flaschenpost am Mittelmeer kommunizieren. Am Mittwoch sind wir dort.
    Saludos
    susann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.