Kurz vor…

Grau, grau und grau

Grau, grau und grau

Gerade kam Cornelia, laut schimpfend, vom Nachmittagsgassigang mit Nico zurück. Grund ihrer Beschwerde ist das heutige Wetter. 1 Grad kalt, Regen, grau, vollflächig bewölkt, von Sonne keine Spur. Mit ihren kalten Händen versucht sie, unter mein Shirt zu kommen, um mir zu zeigen, wie kalt es wirklich draußen ist.

Cornelia hat sowieso in den letzten Wochen so ihre Anpassungsprobleme an das kühle Klima Darmstädter Klima. Viel lieber wäre sie im Moment im relativ warmen Mittelmeersüden. Ich für meinen Teil bin heilfroh, meine superdicke Daunenjacke bei Decathlon gekauft zu haben, die bis minus 33 Grad getestet ist.

Das Pfötchen ist verbunden

Das Pfötchen ist verbunden

Mit Nico waren wir am letzten Samstag wieder bei unserer Tierärztin, weil er erneut so einen schnell wachsenden Tumor am linken Bein hatte, wie im letzten Sommer. Der Beschluss zur neuerlichen OP war schnell gemeinsam gefasst, da alternativlos. Das Gewächs ist innerhalb weniger Wochen auf über zwei Zentimeter Größe angewachsen und wurde gestern bei unserer hiesigen versierten Tierärztin, Frau Dr. Schuba, in Griesheim, herausgeschnitten.

Die OP verlief planmäßig und heute ist Nico schon wieder ganz munter unterwegs. Die Tierärztin betreut Nico schon seit dessen Kindesbeinen an und das nun schon über 14 Jahre. Wie die Zeit vergeht…

Nana und Nico teilen die Decke

Nana und Nico teilen die Decke

Larissa’s Welpenmädchen wächst und gedeiht prächtig und hat mit seinen vier Monaten unseren Nico größenmäßig fast eingeholt. Erstaunlicherweise freut sich Nico mittlerweile jedesmal schwanzwedelnd, wenn er sie sieht, obwohl er sonst spielende und quengelnde Hundewelpen eher nicht mag. Beide zusammen geben im Park ein gutes Gespann ab.

Da kann man schon eine Küche erkennen

Da kann man schon eine Küche erkennen

Hier kommt das Radio hin

Hier kommt das Radio hin

Gestern war es mal wieder soweit – wir haben frische” Fotos vom Baufortschritt unseres Katamarans aus LGM bekommen. Es  geht mit Riesen-Schritten voran, soviel steht fest, trotzdem gibt es noch genug am Boot zu tun.

Anker und Trampolin sind schon am Platz

Anker und Trampolin sind schon am Platz

Wir hoffen sehr, dass es beim 4. Januar 2017 bleibt, und dass der Kat dann endlich, wie vorgesehen, ins Wasser kommt. Auf Nachfrage hin bei Outremer, stehen im Moment wirklich alle Lichter für das avisierte Datum auf grün.

Die Darmstädter Fußballequipe, die Lilien, befindet sich seit zwei Spieltagen als Schlusslicht im tiefsten Tabellenkeller der Bundesliga und alle Fans hoffen auf eine erfolgreichere Rückrunde nach der Winterpause und auf den Klassenerhalt. Wir haben gestern mit Freunden das Spiel gegen Hertha BSC-Berlin gesehen, das aber leider auch 2:0 verloren ging. Oh Fuballblues!

Die Weihnachtsgeschenke sind fast vollzählig, nur für die Capitania muss ich gleich nochmal los. Und das ist doch gut, so kurz vor dem Heiligen Abend.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.