Ladehemmung

So wie es aussieht, sind alle vier Verbraucherbatterien an Bord unserer Hexe defekt. Wie kann sowas passieren? Es gibt da mehrere Möglichkeiten, den Batterien sind sehr empfindsame Energieträger, wenn es um Unter- oder Überspannung geht. Geradezu supersensibel ist so eine Batteriebank, wenn nur ein “Bankenmitglied”, also eine Batterie einen Fehler hat. Dann verändern sich die Ladewiderstände, wenn Energie in die Batteriebank fließt, d.h. dass beispielsweise die Batterien nicht mehr vollständig geladen werden, weil die Ladeelektronik zu früh abschaltet oder mit zu wenig Ampere lädt. Weiterhin sind die Batterien dann nicht mehr spannungstabil, was beispielsweise bedeutet, dass während der 60-stündigen Fahrt von Lagos nach Lanzarot die Ladespannung der Bordbatterien auf  niedrige 23,7 Volt fiel und es einen akustischen Alarm gab, bei einer relativ hohen Restbatteriekapazität von 80 Prozent laut Batteriemonitor.

Das gleiche Problem wiederholte sich während unserer Ankerzeit bei Fuerteventura. Es war also nicht nur ein einmaliger Fehler. Unser gesamtes Lade- und Batterieüberwachungssystem ist von Mastervolt, und wenn wir einen Internetzugang an Bord haben, können wir jemanden, in dem Fall Outremer, per Teamviewer einen Zugang in unser Bussystem geben. Dadurch ist es möglich, von außerhalb eine Fehlersuche bzw. Diagnose durchzuführen. Wir haben zudem unter Anleitung von Outremer einige Tests durchgeführt, das Fazit ist, dass unsere vier AGM-Batterien kaputt sind und ausgetauscht werden müssen. Da wir seit gestern für die Weihnachtszeit nach Darmstadt geflogen sind, kann der Austausch erst im Januar erfolgen. Anfang Januar soll ein Elektronikspezialist auf Teneriffa nochmal eine Vor-Ort-Diagnose durchführen und für Batterieersatz sorgen.

Ein herzlicher Dank geht von hier aus an Peter und Katrin von der SY Florentine, danke dass Ihr mit uns zum Airport (und wieder zurück) gefahren seid, für die schönen Stunden mit Euch und dass Ihr ein Auge auf unseren Kat habt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.