Le Démattage

Nach dem großen Tag gestern gab es heute wieder einen großen Tag für uns.

Die ersten Schrauben werden gelockert

Die „einbeinige“ Hexe soll entmastet werden. Frédéric und seine Mannen waren gestern schon an Bord, und haben vieles vorbereitet, heute kam er am Mittag zu uns, wir sind gemeinsam in den Kran gefahren. Dort wird geschafft, Kabel abgeklemmt, Klemmen gelöst, Fallen herausgezogen, kurz alles gemacht, damit der Mast gut und sicher aus dem Boot kommt. Volker hat bereits eine Holzplatte in unserem Esstisch herausgeschraubt, damit da nichts passieren kann.

1. Suchbild:
Was fehlt hier?

Zuerst wird der Baum herausgehoben, das war unspektakulär.

Präparation fürs Legen

Beim Mastlegen

Ausgerechnet heute ist die Wettervorhersage eher stürmisch, Böen bis 6 Windstärken sind vorhergesagt und treffen auch ein. Natürlich ausgerechnet dann, wenn es spannend wird, und gerade der Mast angehoben werden soll. Die drei Herren vom Kran sind ein bisschen nervös, und beordern mich wiederholt in die Mitte des Bootes, damit das Boot gerade steht. Als es richtig spannend wird, wird der Wind stärker, und die Hexe legt sich auf die Seite. Jetzt soll ich plötzlich doch eher auf die Seite steigen, damit das Boot möglichst gerade liegt.

Beim Mastlegen

Es dauert nicht lange, dann schwebt der Mast in der Luft, wird dann sanft auf den Boden gelegt und weggefahren, damit Mast und Baum für den Abtransport präpariert werden.

2. Suchbild:
Was fehlt hier außerdem?

Wir fahren – mastlos – zurück in unsere Box, Volker ist ganz begeistert, wie leicht sich unser Boot ohne Mast bei viel Wind manövrieren lässt, vielleicht sollten wir die neue zweibeinige Hexe einfach ohne Mast bestellen…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Le Démattage

  1. Grè & Kees. sagt:

    dan maar motorboot varen opdat grote zee ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.