Ostseewochenende

Gruppenfoto mit Weihnachtsbaum

Gruppenfoto mit Weihnachtsbaum

Leise dringen die Fangesänge der Hansa-Rostock-Fans aus dem nahegelegenen Ostseestadion zu uns hinüber und begleiten uns bei unserem Spaziergang entlang der winterlichen Warnow. Wir sind für ein Wochenende in Rostock, um unsere Freunde Barbara und Joachim zu besuchen, die seit fast zwei Jahren ihren Lebensmittelpunkt in der schönen Hansestadt Rostock haben.

Die weltgrößte Weihnachtspyramide mit Restaurant im ersten Stock

Die weltgrößte Weihnachtspyramide mit Restaurant im ersten Stock

Gestern Abend waren wir auf dem größten Weihnachtsmarkt im Norden Deutschlands, wie es werbewirksam aus dem Autoradio zu vernehmen ist.  Über 250 Buden reihen sich dicht an dicht beginnend am Kröpeliner Tor, vorbei am Universitätsplatz bis hin zum Neuen Markt und bieten neben traditionellem Kunsthandwerk zahlreiche regionale Köstlichkeiten an. Der Rostocker Weihnachtsmarkt ist nicht nur bei den Bewohnern der Hansestadt sehr beliebt, sondern auch bei den Schweden. Einige zehntausende Besucher kommen mit Reisebussen aus dem fernen hohen Norden und genießen den vorweihnachtlichen Budenzauber – insgesamt sind es über eine Million Besucher.

Früher hat man an den Bäumen Harz gewonnen.

Früher hat man an den Bäumen Harz gewonnen.

Heute haben wir einen Ausflug an die leeren Strände der Ostsee unternommen und uns vom kühlen Nordwind einmal so richtig durchpusten lassen. Beim abschließenden Besuch auf der Seebäderbrücke von Graal Müritz fanden wir einen erleuchteten Weihnachtsbaum am Ende der hölzernen Brücke vor. Sehr stimmungsvoll! Auf dem Rückweg ging es mit der Autofähre zurück über die Warnow nach Rostock, wunderschön!

Wir haben noch garnicht erzählt, dass unsere spanischen Käufer Last-Minute-mäßig vom Kauf unserer Hexe Abstand genommen haben, was uns mehr als verwundert hat. Zumal sie uns noch am Vortag eine Strafklausel im Kaufvertrag aufs Auge drücken wollten, wenn wir das Schiff an einen anderen vertickern. Ebenso war als Ergänzung zum Kaufvertrag eine Pflegeliste erwünscht, auf der ich alle Produkte vermerke sowie  einen Fahrplan erstellen sollte, mit denen ich die HEXE auf Hochglanz halte. Mehr als seltsam, das Benehmen der Spanier. Unser Makler und wir haben unzählige Stunden mit dem Vertragshinundher der Spanier zugebracht, die zudem ihrerseits unnötigerweise einen Anwalt bemüht haben. Was für ein Aufwand, nur um letztendlich eine fadenscheinige Absage zu bekommen. Wir sind total gefrustet – deswegen – oh Ärger…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.