Sie ist da!

Die Opferanode bereit zum Einbau

Die Opferanode bereit zum Einbau

Das hat ganz schön lange gedauert, aber was lange währt, wird endlich gut, gut Ding braucht Weile oder eile mit Weile. Seit heute morgen sind wir die stolzen Besitzer der ersehnten Opferanode und passen auf sie auf, dass niemand sie mehr wegnimmt – smile.

image

Und auch ansonsten sind alle bestellten und begehrten Artikel wohlbehalten bei uns eingetroffen, wie unsere neuen Leselampen und die Sim-Karte fürs Ausland ( die Nummer schicken wir Euch per Mail.
Viele Dinge haben wir geregelt oder angestoßen, viele liebe Freunde gesehen (leider nicht alle), unsere Ausrüstung ergänzt und Zeit für unsere Kinder hatten wir auch.
Ingesamt war es bis jetzt wieder eine sehr schöne Zeit in Darmstadt. Unsere Gedanken schweifen aber auch immer wieder zum Boot, unseren Plänen und den Abenteuern, die vor uns liegen
Ein Gefühlsmix aus nahendem Abschied, Reisefieber und Abenteuerlust begleitet uns. Das soll jetzt nicht zu sentimental klingen, aber so ist es schon irgendwie – das Los der Reisenden.
Das heißt für uns, dass wir vorraussichtlich den Tag der deutschen Einheit nur noch zu einem kleinen Teil in Deutschland verbringen werden, kurz nach Saarbrücken werden wir die offene Grenze zu Frankreich passieren. Und genau wie auf dem Weg nach Darmstadt wollen wir eine Nacht bei ungefähr halber Wegstrecke stoppen. wo genau das sein wird, wissen wir jetzt noch nicht.
Morgen werden wir noch ein paar vorweihnachtliche Köstlichkeiten wie Stollen, Lebkuchen und Gebäck kaufen (und Brezeln!). Uns schmecken die ganzen Weihnachtsleckereien auf jeden Fall schon jetzt und die gibt es in Spanien so nicht. Aber die Spanier haben auch kleine kalorienreiche Sauereien mit Sahne und Pudding und reichlich Fett und Zucker, den Verlockungen sind wir auch schon ein paarmal erlegen.
Am kommenden Montag geben wir dann in Vigo noch den Leihwagen ab und dann soll es am gleichen Tag auch weitergehen. Wie gewohnt werden wir dann Brichte schreiben und Ihr könnt uns auf www. marinetraffic.com verfolgen.
Einfach im Suchfeld Hexe eingeben und das Boot aussuchen, das mit 12×4 Meter hinterlegt ist aussuchen, bzw. anklicken. Bei wem es partout nicht funktioniert, kann uns gerne eine Nachricht senden umd dann holen wir die Kuh gemeinsam vom Eis, bzw. das Schiff auf den Schirm.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.