Sommer, Sonne, Sonnenschein und noch eine nette Familie

Orangenbäume in der Altstadt von Estepona

Orangenbäume in der Altstadt von Estepona

Alle Straße sind so schön geschmückt

Alle Straße sind so schön geschmückt

Die Blumentöpfe gib es in allen Farben

Die Blumentöpfe gib es in allen Farben

Der Leuchtturm von Estepona

Der Leuchtturm von Estepona

Estepona, unser momentaner Standort an der Costa del Sol, sieht auf den ersten Blick sehr modern und touristisch aus. Ist es auch sicher in der Saison. Aber da es auch eine typisch andalusische Altstadt gibt, fühlen wir uns hier in Estepona rundum wohl. Und in der Altstadt findet auch das typisch spanische Leben statt, so wie man es kennt, mit spätem Abendessen, mittags bis spätnachmittags sind alle Läden dicht wegen der Siesta und ab 17 Uhr sind die Gassen wieder belebt. Ein anderer Rhythmus, ein anderes Lebensgefühl.

 

Palmen am langen Strand von Estepona

Palmen am langen Strand von Estepona

Seit 2 Tagen strahlt die Sonne vom makellos blauen Himmel mit dem blauen Meer um die Wette, kein Wölkchen ist zu sehen und heute ist das Thermometer auf 25 Grad geklettert. Kurze statt lange Hosen sind wieder angesagt und Sonnencreme statt Regenschirm. Das Gute ist, dass das auch erst mal so bleiben soll, so haben wir es uns ja vorgestellt. Und für die Zeit um Weihnachten, in der unsere Kinder zu Besuch kommen, soll es auch so schönes Wetter und keinen Regen geben.

Deutlich zu sehen: Der Felsen von Gibraltar und links davon, wolkenverhangen,  Dschebel Musa, die beiden Säulen des Herakles

Deutlich zu sehen: Der Felsen von Gibraltar und links davon, wolkenverhangen, Dschebel Musa, die beiden Säulen des Herakles

Der Blick vom Cockpit aus ist grandios, wir können noch Gibraltar und Afrika sehen. Seit gestern haben wir auch wieder neue Nachbarn, eine belgische Familie mit vier Kindern, die für ein Jahr durch die Gegend segeln und danach wieder ins normale Leben zurückkehren werden. Die Kinder, drei Jungs und ein Mädchen, sind zwischen sechs und elf Jahren alt, sprechen französisch in einem ziemlich schnellen Tempo. Wir versuchen, so gut es geht, zu folgen.

Die geplante Route der Belgier ist die gleiche wie die unsere, ab Mitte Januar soll es zu den Balearen gehen. Nachher gibt es dann auch einen gemeinsamen Kennenlerndrink, zwischendrin waren wir, um das Eis zu brechen, Frisbee spielen. Ein von uns spontan mitgebrachtes Eis aus dem Supermarkt wurde schon mal gerne angenommen, logisch!
Der Elfjährige hat uns heute morgen auch schon mal erklärt, dass man bei einer Aluminiumyacht immer auf galvanische Ströme achten muss, damit das Schiff nicht korrodiert. Das haben wir zwar schon gewusst, hat er aber sauber erklärt, Respekt.

Was ist das für ein Baum?

Was ist das für ein Baum?

Weihnachten naht ja nun mit großen Schritten, wir sind bis jetzt von dem ganzen Trubel noch verschont geblieben. Das einzige, was wir schon mal besprechen, ist das geplante Abendessen an Heiligabend und den Feiertagen, denn am 25. und 26. Dezember haben auch hier die Geschäfte zu.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Sommer, Sonne, Sonnenschein und noch eine nette Familie

  1. Sabine sagt:

    Hallo liebe Hexe Crew,

    der Baum ist einTulpenbaum (Liriodendron tulipifera) und hat ungewöhnliche, gelbliche, tulpenförmige Blüten.

    Eure Beschreibung von Andalusien klingt großartig und wir drücken aus dem “heißen” Westen den Daumen, dass es so schön bleibt.
    Wir wünschen Euch mit den Kindern eine tolle Zeit, die richtige Wahl beim Weihnachtsessen (bei uns wird es rheinischen Sauerbraten geben mit Rotkohl, den gibt’s hier auf Lanzarote, und Knödeln).
    Schöne Tage und einen guten Rutsch, bis nächstes Jahr und viele Grüße von
    Joachim und Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.