Tue Gutes, und rede drüber

Die gefallene Schraube

Die gefallene Schraube

Heute morgen nach dem Frühstück, das Ralf und Inge mit uns im Cockpit (!) eingenommen haben, findet Ralf doch tatsächlich auf unserem Deck schon wieder eine Schraube! (Wir hatten vor Almerimar schon mal Nieten an Deck gefunden.) Diesmal ist die Schraube etwas größer, keine Ahnung, wie die da hin kommt.

Als Volker später Ralf noch einmal in den Mast zieht, (das haben wir in Almerimar schon einmal exerziert und Ralf hat keine fehlenden Schrauben gefunden), checkt dieser mit akribischer Genauigkeit jede einzelne Niete an den Salingen (das sind die Querstangen, die den Mast stabilisieren), findet absolut keine fehlende.

Ralf prüft die Nieten an der Saling

Ralf prüft die Nieten an der Saling

Auch bei den größeren Schrauben fehlt keine, aber da fällt Volker ein, dass er davon schon mal eine ersetzt hat. Vielleicht ist die damals fehlende Schraube jetzt erst aus dem Mast gefallen. Sehr rätselhaft, das Ganze!

Wir lassen uns die Laune nicht verderben, und stärken den Kraxler und den Zieher und natürlich Inge und mich als Bodencrew mit leckerem Apfelkuchen von meinem Lieblingsbäcker.
Vielen Dank an Ralf und Inge!

Auch wir wollten behilflich sein und Volker hat für Joy und Walt aus Lake Tahoe die französischen Häfen abtelefoniert, um für die beiden und ihren Katamaran einen Liegeplatz für den Sommer zu ergattern. Das war auch ziemlich erfolgreich, danach mussten nur noch ein paar Mails auf französisch geschrieben werden, da konnte ich helfen, jetzt müssen sie nur noch auf die Antworten warten, die bald kommen sollen.

Und ich habe heute morgen beim Ticketkauf für Verdis Maskenball, den sich ein paar ausgesuchte Kulturbeflissene aus der Seglergemeinde anschauen wollen, Mei aus Australien getroffen. Sie stand dort an der Kasse, die u.a. zu einer größeren Ticketverkaufsstelle gehört, und versuchte verzweifelt, Karten für die Alhambra zu bekommen, weil das mit ihrer Kreditkarte im Internet nicht funktionierte. Da die Karten aber nur in Granada oder im Internet verkauft werden, habe ich sie mit meiner Kreditkarte gekauft, Mai eine Vollmacht ausgeschrieben, damit sie die Karten in Granada abholen kann, damit hatte auch ich eine gute Tat getan.

IMG_3043Jetzt brauche ich noch Hilfe von Euch: Leider mussten wir feststellen, dass der Reißverschluss von unserer Vorsegel-Persenning sich langsam verabschiedet, das Einfädeln klappt schon fast gar nicht mehr. Nun ist dieser Reißverschluss so lang wie unser Vorstag, also ca. 16 m, den wollen wir lieber nicht komplett austauschen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie wir das beheben können.

Schon mal im Voraus vielen Dank für Eure Anregungen!

IMG_3045Tut Gutes, und wir reden drüber!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Tue Gutes, und rede drüber

  1. Joachim sagt:

    Hi,
    das mit dem Reißverschluss kommt mir sehr bekannt vor. Wir haben keine Lösung für die Reparatur und werden nun über die gesamte Länge Klettband verwenden. Alle 2m kommt dann noch ein Fast-es Verschluss und dann sollte es hoffentlich halten….

    Gruß aus dem bewölkten Las Palmas bei kühlen 19°
    Joachim

  2. Jo(achim) S. sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    das “ausgefranste” bzw. das abgerissene Teil mit den Einfädlern/Endstücken abschneiden und neue Einfädler bzw. Enstücke aufpressen. Solche Teile müsste jeder Segelmacher parat haben da sie meist mit Meterware arbeiten und diese Teile zur konfektionierung benötigen.
    Die Schraube sieht mir nicht nach Mastschraube aus sondern eher von der Top- oder Dampferlampe – denn am Mast würde es zur galvanischen Korrosion (Materialwanderung mit Ausblühungen und weißem Pulver) zwischen Alu und Edelstahl kommen, was an der Schraube sichtbar wäre.

    Liebe Grüße – besonders von Barbara – und weiterhin ein gutes Leben.
    Joachim S.

  3. Gerhard sagt:

    Hi
    provisorisch würde ich das mit etwas Glasgewebe und Epoxydharz fixieren. Das koennte doch eine Weile halten. Gruß von Pub-Quiz in Traisa.

  4. Sabine sagt:

    Hy ihr Lieben, ich hoffe ihr kommt nicht zu früh in Sardinien vorbei, wir sind erst in der ersten Maiwoche wieder da und danach erst ab 18.6. dann etwas länger. Wir packen grade die Koffer um für 11 Tage eine kleine Marokkorundfahrt zu machen. Ich hoffe Lutz packt das, freu mich drauf. Das Haus im Weidenborn ist ganz weg! Ich beneide euch und lese hin und wieder im Blog. Ganz liebe Grüße aus dem endlich zart frühlingshaften Darmstadt. LG.Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.