Vielen Dank!

Die Grußkarten verdecken den Spiegel komplett

Die Grußkarten verdecken den Spiegel komplett

Zunächst wollen wir uns ganz ganz herzlich für die vielen Weihnachtskarten und Grußmails bedanken. Wir sind tief beeindruckt – so viele Freunde haben an uns gedacht. Vielen lieben Dank dafür, und bei so vielen guten Wünschen kann das Jahr 2017 eigentlich nur noch positiv verlaufen.

Morgen fahren wir zur Silvesterfeier nach Hoorn ans Ijsselmeer, wo wir beim dortigen Segelclub mit ganz vielen Freunden auf einem Plattbodenschiff ins neue Jahr hineinfeiern werden. Das große Plattbodenschiff hat den Vorteil, dass es mehr als genügend Platz im gemütlich beheizten  Salon für uns alle bietet. Zudem ist so ein altes Traditionsschiff für so alte Salzbuckel wie ums mit urigem maritimen Ambiente per se die passende Location, um ins neue Jahr zu starten. Am Neujahrstag geht es zurück nach Darmstadt.

Noch hat Nico es gemütlich vor dem Weihnachtsbaum

Noch hat Nico es gemütlich vor dem Weihnachtsbaum

Am 3. Januar fahren wir nach La Grande Motte und beginnen mit den Vorbereitungen fürs Mastlegen bei unserer Hexe. Wir haben uns jetzt final entschieden, das Boot mit einer Spedition nach Holland transportieren zu lassen, um es dort in der Halle von unserem Yachtmakler der Firma Sailingworld abzustellen, bis es verkauft ist. Der Hallenplatz hat den Vorteil, dass wir uns keine weiteren Gedanken mehr um das Boot machen müssen, weil es dort gut und sicher, überdacht, vor Sturm und Unwetter steht. Der Mast soll bis zum 6. Januar gelegt sein. Der Transport nach Holland ist für den 17. oder 18. Januar vorgesehen und soll ganze 4 Werktage oder besser gesagt 4 “Werknächte” dauern, weil so ein Bootsschwertransport wegen Überbreite nur nachts fahren darf. Wir wollen dann am 23. oder 24. Januar die Hexe in Holland in Empfang nehmen und entsprechend auf eine längere Lagerzeit vorbereiten. Das bedeutet, das Trinkwassersystem zu leeren, den Motor mit Frostschutz einzuwintern, alles kleinen und großen Dinge vom Schiff komplett zu holen,  alles nochmal zu putzen, staubzusaugen, zu polieren und abschließend das ganze Boot mit einer dünnen Plane zuzudecken.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.