Alte Leier

Die spanische Flagge geht

Die spanische Flagge geht

 

Nachdem wir gestern mit Rauschefahrt, traumhaftem Spinnakersegeln und zum Schluss nur noch mit Großsegel, in Bestzeit bis Porto gesegelt sind, ist jetzt für die nächsten Tage erstmal “Abwarten und Teetrinken” angesagt. Das Sturmtief, das über England und Schottland Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h im Gepäck hat, sorgt mit seinen Ausläufern auch hier für einige Turbulenzen und Wind aus der falschen Richtung. Südwind können wir nicht brauchen, da wollen wir hin und der Regen stand auch

Die portugiesische kommt

Die portugiesische kommt

nicht auf unserer Wunschliste. aber über das Wetter hatten wir es ja schon öfter, alte Leier eben, für den Segler aber Tagesgeschäft.

Deswegen machen wir so eine Art Alternativprogramm. morgen leihen wir ein Auto und fahren ein bisschen rum, schauen uns Porto und das Hinterland an. Heimageute haben wir die Leselampen angebaut und angeschlossen – ziemlicher Aufwand, jetzt sehen wir endlich, was wir lesen, oder?
Die Zeit bis zur Wetterbesserumg am Samstag bekommen wir schon rum, auch wenn der Stop nicht unbedingt gewollt ist. Aber auch hier ist der Herbst angekommen und mit ihm das wechselhafte Wetter.
Da hilft nur eins, die Kompassnadel nach Süd ausrichten und Strecke machen. Werden wir auch tun, sobald das möglich ist. Unter unserer Rubrik Videos findet Ihr aktuell ein paar richtig schöne Segelvideos. die haben wir gestern gemacht haben und wir finden die selbst richtig gut. Auch wenn meine Capitania bei dem einem Video meint, dass ich schon einbsschen seltsam in die Kamera schaue. Aber überzeugt Euch selbst.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Alte Leier

  1. Martin sagt:

    “Wind aus der falschen Richtung”?
    Wie? Was sind denn das für Schlecht-Wetter-Ausreden? Das ist ja so, als würde sich ein Boarder bei Schneesturm nicht auf die Piste trauen. Tststs. 😉
    Gehabt euch wohl und genießt die Pause!

    • Skipper Volker sagt:

      Wenn Du damit “Den gleichen Schneesturm” meinst wie ich, dann komm nur her und trau Dich…
      Mal gucken, wem zuerst das Grinsen beim Segeln vergeht 😉
      Aber wir freuen uns schon, Dich mal bald wieder zu sehen.

  2. Detlef und Ingrid sagt:

    Hallo Ihr Beiden, schön an Euren Reisen täglich teilnehmen zu können.
    Kleine Korrektur, war wohl nicht lange genug bei Euch an Bord :
    usselig : kalt, ungemütlich; das übliche Wetter im Ruhrgebiet bzw. sich usselig fühlen – schlapp und müde sein.
    Hoffe das Wetter hält nicht so lange an und Ihr habt noch schöne Tage bis ins Mittelmeer. Letzte Woche Ijsselmeer 23 Grad, 2 Bft. herliches Spätsommerwetter.

    Gruß
    Detlef

  3. Dieter Büchel, "Skipper" von "Heinzi". SC-Saar. sagt:

    Lieber Volker! Genau jetzt um Mitternacht am 7./8.Okt. 14 habe ich Deinen Bericht gelesen. Kurz vor der “Heia”. Und nach dem abendl. TV, heute mit der Retro von den Ereignissen des “Falls der Mauer” und der Entstehung unseres Europa.
    Ja, so kurz vor der “Heia”- todmüde zwar, aber doch noch entspannungshungrig und schnell noch hereingeschaut in den SC-Saar! -So ist mir Dein Bericht eine Erinnerung an eigene “jugendliche Fahrtenerlebnisse” in fremden Tiedengewässern und ein willkommener “trockener Absacker” vor der Schlaraffia Matratze.
    Dir-Euch – weiterhin günstige Winde und gute Fahrt!
    Mast und Schotbruch! Dieter. 8.10. a.d. 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.