Geschafft und geschafft

Hier gibt es mal ein kurzes Lebenszeichen von uns: Gestern haben wir es uns mit dem Autofahren so richtig gegeben. 1300 Kilometer haben wir zwischen 8 und 20 Uhr abgespult, staufrei, flott, aber auch anstrengend.

Kurz vor der Grenze zu Spanien haben wir in Bayonne einen Zwischenstop eingelegt, super schöner Ort, zweigeteilt durch einen Fluß in Bayonne und Petiti Bayonne, hübsche Altstadt und natürlich “Essen wie Gott in Frankreich”. Die Capitania hatte kleine Flussforellen und der Skipper ein schönes Rindersteak und baskisches Bier zum Spülen.
Dann noch ein Rundgang durch die Altstadt und schon ging es für einen tiefen erholsamen Schlaf zurück ins Hotel.
Die letzten 800 Kilometer heute vergingen dann fast wie im Flug und kurz vor 16 Uhr waren wir glücklich im Hafen angekommen. Unser schwimmendes Zuhause lag immer noch perfekt an seinem angestammten Liegeplatz. Nur der Regen kurz nach unserer Ankunft hättte nicht sein müssen, aber das war bestimmt nur, dass wir uns daran schon mal gewöhnen. Denn Regen steht ganz weit oben beim Wetterbericht für nächste Woche.
Jetzt ist alles verstaut und wir haben auch kräftig frische Lebensmittel gebunkert. Gleich wird gegrillt und danach gechillt. Morgen wollen wir dann nach Portugal segeln.

Also Ihr Lieben, herzliche Grüße aus Vigo sendet die Hexencrew!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.