Zwei Seelen wohnen, ach …

Abendsonne-Spiegelungen an Deck der Hexe

Gelcoatglanz mit Abendstimmung

Wir sind gerne auf unserer Hexe, das haben wir immer versucht, in unseren Blogbeiträgen zu vermitteln, weil das genau so der Fall ist. Doch unsere Tage im Mittelmeer sind gezählt. In Darmstadt warten noch so viele Dinge darauf, erledigt zu werden. In Südfrankreich schreitet der Bau unseres Katamarans immer weiter voran. Für unsere jetzige Hexe kommen am Wochenende Kaufinteressenten aus Spanien. Wir freuen uns schon darauf, unser schönes Schiff zu präsentieren.

Shoe shine

Shoe shine

Es wird Zeit, finale Entscheidungen zu treffen, oder, wie man so sagt, “Nägel mit Köpfen zu machen”, bevor unsere Reise im Februar mit neuem Katamaran weitergeht. Weiter gehen im wörtlichen Sinne, raus aus dem Mittelmeer, hinein in den Atlantik. Aber der letzte Satz ist noch Zukunftsmusik. Ein Teil unserer Habe haben wir schon vom Schiff geholt, in Kisten verpackt und bei der Katamaranbauwerft abgestellt. Vieles wird noch folgen. Wenn unsere Dehlerhexe jetzt nicht verkauft wird, lassen wir sie in 14 Tagen nach Holland transportieren. Aber auch das ist Aufwand, der Mast muss gelegt und verpackt werden, das Spritzverdeck muss runter, der Geräteträger muss auch abgebaut werden, innen drin muss alles doppelt und dreifach sicher gestaut werden, damit bei dem Rücktransport per LKW über die Straße bloß nichts beschädigt wird. Da das Ganze wegen der Breite und Höhe unseres Schiffes als Schwertransport mit Begleitfahrzeugen eingestuft wird, dauert die Rückfahrt nach Holland drei Nächte. Denn gefahren werden darf nur nachts.

Hexymama mit Hund

Hexymama mit Hund

Einfacher wäre es natürlich, hier vor Ort unsere jetzige Hexe zu verkaufen. Aber, so ganz ehrlich gesprochen, fällt es uns auch nicht leicht, die Hexe herzugeben. Wir haben uns schon sehr an unser flottes schwimmendes Zuhause gewöhnt und unendlich viel Positives damit erlebt. Wie mir die Zweirumpfsegelei allgemein gefallen wird, kann ich momentan noch nicht definitiv sagen. Klar ist der Wohnraum üppiger und es gibt keine Schräglage. Wie es hingegen um die eigentliche “Sensation des Segelns” steht, wird sich noch rausstellen. So das sportliche “Rumcruisen” mit unserer Hexe ist schon der Knaller. Der oder die potenziellen Käufer werden daher von unserer Dehler 41 sicher nicht enttäuscht werden – egal ob sie nun hier in Südfrankreich oder später in Holland den Besitzer wechseln wird.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Zwei Seelen wohnen, ach …

  1. sabine sagt:

    Liebe Hexen-Freunde,
    ich drücke die Daumen, dass beim Loslassen nicht zu viele Tränen fliessen.
    Die Entscheidung ist gefallen und das Neue wird Euch ebenso viel Spaß bereiten, da bin ich sicher.
    LG
    aus Grenada von Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.