Ausgelöscht und doch gerettet

IMG_0900In den letzten Tagen haben wir zig Kilometer abgespult, zu Fuß ausschließlich, wie üblich. Nico musste fast alle Wege mitlaufen und war danach ganz schön platt, der Arme. Wie in allen spanischen Städten gibt es auch in Barcelona gratis Trinkwasser an unterschiedlich konstruierten Brunnen, die zahlreich in der Stadt verteilt sind. Da machen wir kleine Trinkstopps für den durstigen Hund.

IMG_1328Zum ersten Mal waren wir in den riesigen Markthallen in einer Nebenstraße am Ende der Ramblas. Das vorgefundene Lebensmittelangebot ließe wohl die Herzen aller Gourmets höher schlagen.

IMG_0880 IMG_0879Regionale Leckereien werden durch exotisches Obst, Gemüse, Fleisch und Wurstspezialitäten aus der ganzen Welt ergänzt. Uuups, fast hätte ich die Meeresgetiere vergessen mit aufzuzählen…

IMG_0889Dazwischen gibt es einige Kioske, die frisch hergestellte Tapas und Getränke zu günstigen Preisen an Stehtischen und Theken anbieten. Wer seinen Vitamispeicher auffüllen will, wählt aus mehr als 50 Sorten frischgepresster und gekühlter Drinks seinen Favoriten aus. Allein ist man auf dem Großmarkt natürlich nicht. Dicht an dicht gedrängt ziehen die Besuchermassen aus der ganzen Welt durch die Marktgänge. Wie schon gesagt, so ein Angebot an leckerem Essen haben wir noch nirgends gesehen.

IMG_0873 IMG_0868 IMG_0862Der Abend auf der Dachterasse war übrigens auch klasse.  Neben einem fantastischen Blick über die Großstadt gab es zu einem vernünftigen Preis eine Flasche Sekt und Musik vom DJ.

Der Capitania ist gestern eine echte Panne beim Umzug unserer Website auf einen anderen Vertrag unterlaufen, und plötzlich war die nicht mehr im Netz sichtbar. Ausgelöscht war die syhexe.de, weder Cornelia noch ich waren “amused”. Stunde um Stunde vergingen seit gestern mit intensiver Arbeit, um die Texte wieder zum Vorschein zu bringen. Gott sei Dank hat Cornelia vorher den Inhalt gespeichert und mit Franks professioneller Hilfe konnte unsere Website entgültig gesichert und wieder veröffentlicht werden. 21 Monate unseres Seglerlebens sind endlich wieder sichtbar für uns und für alle, danke Frank Computergott (www.seitenmaker.de), wir stoßen später auf Dich an!

IMG_1302 IMG_1307Da sind wir dann auch beim nächsten Punkt, seit gestern liegt die viertgrößte Privatyacht der Welt neben uns, einhundertsechsundfünzigmeterlang. Frisch ausgeliefert im Mai, Made in Germany bei Lürssen in Bremen und an den russischen Eigner übergeben. Vier Tanklastzüge voll mit Diesel kamen zum Tankstopp angerollt, um den einige hunderttausend Liter fassenden Dieseltank der Megayacht “Dilbar” zu füllen. Gefühlt unendlich viele Crewmitglieder putzten und wienerten das Schiff von oben bis nach unten. Manche sogar vom Kai aus mit speziell angemieteten Kranwagen. Was für ein Spektakel!

Und dann gab bzw gibt es noch ein Event im Hafen. Seat stellt in Barcelona sein neuestes Fahrzeugmodell, den Seat Ateca, der Weltöffentlichkeit vor und hat dafür u.a. einen großen Teil der Parkflächen im Hafen gemietet.

IMG_0876Eigentlich war für heute unser Absprung nach Menorca oder Mallorca geplant, doch wegen des Webseitenproblems verschieben wir unsere Überfahrt. Hier in Barcelona haben wir eine stabile Internetverbindung, und die ist für solche Arbeiten absolut vonnöten. Nach soviel Aufregung ist jetzt erst mal Entspannung angesagt.

IMG_0907Apropos Entspannung, es gibt auch sehr ruhige Gassen mit wenigen Menschen in Barcelona, man muss nur weit genug gehen. Auch das lohnt sich und wirkt beruhigend auf den reizüberfluteten Großstadtbesucher. Zu guter Letzt, Cornelias Rücken geht es seit drei Tagen besser, Kathy, die Osteopathin, (osteopatiadelmar.com) hat gute Arbeit geleistet, danke für die vielen Rückfragen diesbezüglich.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.