Die schöne Magelone

3. November 2016, Donnerstag, Baro 1013, sonnig, Wind N um 2
Palavas-les-Flots 13:00 – La Grande Motte 15:30, 6,5 sm

Gestern sind wir erst so spät losgesegelt, weil es zum einen nur 6,3 sm bis La Grande Motte sind, und wir zum anderen noch den Ort Palavas mit dem hohen begehbaren ehemaligen Wasserturm besteigen wollten. Also, besteigen ist übertrieben, ein Außenfahrstuhl mit Sicht fährt uns rasch in die elfte Etage, wo sich ein Café oder einen Bar, je nach Tageszeit und Appetit befindet. Von hier aus hat man einen sensationellen Blick über den Kanal, die Binnenseen bis hin zur Kathedrale von Magelone. Die Geschichte von der “schönen Magelone” stammt tatsächlich von hier. Das ist ein Prosaroman aus dem Frankreich des 15. Jahrhunderts, der sehr populär war, eine ergreifende Liebesgeschichte, die sich durchaus lohnt.

Wir segeln bei ganz leichtem Wind, aber angenehm warmen Sonnenstrahlen, es geht noch ohne Strümpfe, und im T-Shirt. Mal sehen, wie lange noch. Zunächst ist wenig Wind, das Hexchen segelt so schnell wie der Wind selbst bläst. Zwei Seemeilen vor dem Hafen besinnt sich der Wind, und wir können dieses letzten Meilen mit fünf Knoten bis direkt vor den Hafen segeln. Dort gehen wir erstmal an einen niedrigen Steg an der Capitainerie, denn Volker will noch den Rumpf polieren.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.