Frischer weißer Spargel

Wer findet die Krabbe?

ist auf Lanzarote nicht aufzutreiben. Ich habe nichts unversucht gelassen, das Internet durchforstet, in Restaurants nachgefragt und in den Supermärkten die Frischeregale durchsucht. Nichts zu machen, hier auf der Insel. Allenfalls halbtrockene dünne grüne Spargelbünde findet man ab und zu, die können uns nicht locken. Cornelia hat aus lauter Verzweiflung heraus weißen spanischen Spargel im Glas gekauft. Nur, der ist leider so  gnadenlos weichgekocht, dass er, wenn er auch garnicht so schlecht schmeckt, konsistenzmäßig echt abfällt.

Ein Fall für Bob den Baumeister

Wer die Zeilen jetzt liest, wer demnächst nach Lanzarote in den wohlverdienten Urlaub fliegt und noch ein bisschen Platz im Fluggepäck hat für ein bis zwei Kilo frischen deutschen Spargels, kann sich gerne jederzeit mit uns in Verbindung setzen, wir würden uns mehr als freuen. :-)))

So, das musste raus, vielleicht hilft’s ja, weil wir auch nicht wissen, ob wir in der diesjährigen Spargelernteperiode nach Deutschland fliegen werden

Die Insel La Graciosa – die Anmutige

Passend zum Thema Spargel haben sich in den letzten drei Tage frühsommerliche Temperaturen um die 25 Grad auf den Kanareninseln eingestellt und wir haben die diesjährige Badesaison eröffnet. Die Wassertemperatur ist mit 20 Grad in Verbindung mit den höheren Außentemperaturen schon als angenehm warm zu bezeichnen, heute konnte ich sogar zusammen mit Jens einen ersten längeren Schnorchelausflug unternehmen und die für Lanzarote typische, extrem vielfältige Unterwasserwelt bewundern.

Am Samstag gibt es auf einer Finca eine Vollmonddisco, zu der wir eingeladen sind. Das ist für mich schon etwas besonderes, da ich in sehr jungen Jahren regelmäßig zu einer Vollmondisco in Saarwellingen gefahren bin, die dort eine feste Institution war. Das waren noch Zeiten…

Teguise

Es kommt auch sonst keine Langeweile auf, wir fahren mit Jens und Martina über die ganze Insel und zeigen ihnen die Schönheiten, wir treffen uns mit Doris und Erik im Upperdeck und knüpfen hin und wieder neue Kontakte zu Menschen die auf Lanzarote leben, wie beispielsweise mit Ulrike, die schon seit 22 Jahren das warme Klima der Kanaren zu schätzen weiß. Wir sind noch bis Ende April sicher hier und wollen dann den ersten Winddreher des überwiegend aus nördlichen Richtungen wehenden Windes nutzen und nach Madeira oder weiter segeln. Vamos a ver!

Manrique-Schild

Legoland

 

Dieser Beitrag wurde unter Leben an Bord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.