Glücksmomente

Über den Fischreichtum und die Artenvielfalt in der atlantischen Unterwasserwelt auf Lanzarote haben wir schon öfter berichtet. Doch immer wieder sind wir wie verzaubert , wenn wir mit Maske, Schnorchel und Flossen bestückt in Neptuns Reich eintauchen und die vielfältige maritime Fauna bewundern dürfen. Oft direkt unterm Boot, also sozusagen im heimischen Aquarium, in der kleinen Badebucht gleich nebenan, oder wie heute beim Schnorchelausflug am Riff von Playa Chica in Puerto del Carmen.

Es war unser erster Ausflug zu dem Tauchspot schlechthin auf Lanzarote. Praktisch alle Tauchsportanbieter, die auf der Insel vertreten sind, bieten Ausflüge zu dem Riff an, das mit zahlreichen Höhlen, drei Wracks, vielen Fischarten, moderaten Wassertiefen vor der Riffkante und einem tiefen blauen Loch, dem sog, “Blue hole” aufwarten kann.

Auch an dem kleinen Strand, dem Playa Chica, ist einiges los und nach dem Umziehgefummel unter dem Badetuch sind wir bereit, uns in die atlantischen Fluten zu begeben. Unser Ziel sind die nahen Unter-/Überwasserfelsen, nachdem wir uns ein paar Meter vom Strand entfernt haben, sind wir ganz hin und weg, von dem, was es unter Wasser zu sehen gibt.

Ich versuche mich jetzt mal an einer Aufzählung der Begegnungen und hoffe dabei, keine Fischart vergessen zu haben: Fürst-August-Muräne, eine hier häufig vorkommende Muränenart, besonders der Nachwuchs schwimmt noch auf dem dunklen Fels herum und versteckt sich nicht in Höhlen und Nischen. Der gestreifte Knurrhahn, ihn findet man häufig an Felswänden und auf dem Grund, ebenso den Sägebarsch, wie den Schwarzschwanzbarsch, der atlantische Mönchfisch kommt an Riffen und auch im Hafen vor. Massenhaft in Schwärmen findet man den Bastard Grunzet, die Geißbrasse, die Brandbrasse, den Schermesserfisch, die Goldstrieme und den Bermuda Blaufisch, daneben haben wir heute den bunten Meerpfau, den europäischen Papageienfisch und den braunen Kugelfisch bestaunen dürfen. Zum Schluss haben wir noch zwei gut getarnte Weißaugenbutte im Meeressand versteckt, gesehen. Da unsere kleine Unterwasserkamera zur Zeit wegen defektem Gehäuse leider nicht einsatzbereit ist, empfehlen wir folgenden Link, bei dem man alle, beim 15-minütigen Schnorchelausflug gesichteten Fischarten, in Bild und in Farbe anschauen kann: https://www.diving-canary-islands.com/tauchen-auf-den-kanaren/fischlexikon/knochenfische-osteichthyes/

Dieser Beitrag wurde unter Leben an Bord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.