High & Dry

Pfanne und

Schüssel fangen das Wasser auf

Tatsächlich hat am Mittwoch alles geklappt. Schon vor acht Uhr kam der rasterlockige Fahrer mit ersten Utensilien für den geplanten Bootslift unserer Hexe. Allerdings hatten wir uns am Vorabend noch gewundert, dass gar keine Elektriker von Outremer da waren, um die elektrischen Verbindungen am Mastfuß zu kappen. Die waren aber nicht informiert worden und kamen halt erst am Mittwoch früh, war ja aber noch ausreichend. Leider hat auch der in Strömen fallende Regen des Vorabends aufgedeckt, dass nicht alle durch das Abnehmen verschiedener Blöcke an Deck entstandenen Löcher ausreichend verschlossen worden waren. So standen überall im Boot Schüsseln rum, um das eindringende Wasser aufzufangen.

Der gelbe Kran

Als ich gegen 09:00 Uhr mit Kaffeestückchen für alle bewaffnet vom Bäcker zurück kam, fuhr gerade der gelbe Kran neben die Hexe, und los ging es. Die Jungs von Agreement hatten schon alles vorbereitet, nun sollte zuerst der Mast abgenommen werden. Das ist ein hartes Stück Arbeit, bis hier auch alles gut klappt und das lange Ungetüm sicher auf den rollbaren Böcken liegt.

Da kommt der Mast

Danach dauerte es nicht mehr lang, dann wird auch das Boot an sich aus dem Wasser gehoben. Das ist schon immer sehr aufregend und alle Beteiligten sind hochkonzentriert bei der Sache. Erst als die Hexe sicher an Land steht, verlassen wir unseren Beobachtungsposten und steigen ins Auto für die 950 km lange Heimfahrt.

Von einer früheren Ausfahrt hat Martin ein hübsches Video gemacht, das hier zu sehen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.