Schmutziges Thema

Eingeklemmt in die Backskiste, mit kleiner Zugangsluke zum Fäkalientank

Hände, so klein wie ein Kind müsste man haben, so trainiert und beweglich wie ein Yogameister müsste man sein, und die Erfahrung eines alten Handwerksmeisters müsste man haben… Seit ein paar Tagen haben wir immer mal wieder übel riechende Fäkalien in der Bilge, von denen wir nicht wissen, wo sie herkommen. Ich habe alle Inspektionsluken geöffnet, die Toilettenschläuche in den Bilgen gecheckt und die Quelle des Gestanks bzw. Austritts nicht gefunden.

Der Fäkalientank (rechts im Bild), der kaputte Geruchsfilter ist links daneben

Heute Morgen stank es wieder zum Himmel, eklige Brühe schwappte in der Bilge, mir geht  das Thema mittlerweile so richtig auf den Senkel.

Leider kam keine Wünschdirwasfee mit einem Klempner im Schlepptau, um unser Problem zu lösen. So haben wir uns entschlossen, das gesamte Fäkalientanksystem auf den Kopf zu stellen und auch kleinere Erneuerungen vorzunehmen, soweit es nötig und die entsprechenden Teile vorhanden waren

Die alte Toilettenpumpe wird zerlegt, sorgfältig gereinigt und als Ersatzteil eingelagert

Was wir schon seit längerem als Reserve mit uns rumfahren, ist eine komplette Toilettenpumpe von unserem WC. Die war nach einer Stunde installiert, aber dann bin ich auf die Idee gekommen, dort mal eine halbe Banane durchs sanitäre System zu spülen… Und siehe da, es baute sich genau so ein Druck auf, der so nicht sein soll, wie beim Toilettengang, und langsam tropfte Wasser in die Bilge. Nur diesmal waren wir direkt dabei und mit der Taschenlampe ausgestattet, konnten die lecke Stelle gleich orten, also damit schon mal einen Teilerfolg erzielen.

Der Kohlefilter mit deutlich sichtbaren Riss an der linken Seite

Beim Kohlefilter des Fäkalientanks, der als Geruchsfilter dient, klaffte an der Unterseite ein deutlich sichtbarer Riss. Da wir den Filter nicht als Ersatzteil an Bord haben, war klar, dass wir eine provisorische Reparatur durchführen müssen, bei der das leckende Teil aus der Leitung aus-und ein Ersatzrohr eingebaut werden muss, damit die Belüftungsfunktion der Leitung für den Fäkalientank erhalten bleibt. Ein Ersatzrohr war mit der Hilfe von Kees schnell gefunden.

Nur für den Ausbau des Kohlefilters und für den Einbau des Rohrstücks musste ich mich so verwinden, kleinmachen und anstrengen, dass ich nach der knapp zweistündigen Prozedur echt platt war und mir den Inhalt aus dem ersten Satz dieses Blogbeitrages schon sehr gewünscht hätte. Verborgen und schwer erreichbar für mich waren die Verbindungsstücke und Schlauchschellen. Doch was lange währte, wurde endlich gut.

Der Spaß danach

Cornelia hat mittlerweile Ersatzkohlefilter im großen weltweiten Netz (fast heimisch: in Wiesbaden!) bestellt. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob ich mich darauf freuen soll, wenn der Ersatz ankommt…

Als Belohnung gab es nach einem üppigen 14-Uhr-Frühstück einen Spaziergang im Julianapark.

Dieser Beitrag wurde unter Leben an Bord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schmutziges Thema

  1. Schneider Manfred sagt:

    Als ich vor zwei Jahren Catana gefragt habe, warum an so einem Schiff immer und immer wieder kleine und größere Probleme auftauchen, die man an einem Auto oder Haus niemals akzeptieren würde war die Antwort: It’s a boat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.