Schöne Zeit

Downtown Denia

Denia kennen wir schon von unserem ersten Zwischenstopp vor knapp vier Jahren und schon damals hat uns der schöne Yachthafen mit seinen gepflegten Anlagen, Restaurants und der ewig langen Seepromenade sehr gut gefallen. Das quirlige Stadtzentrum ist gut 20 Gehminuten vom Hafen entfernt und allabendlich eine beliebte Flaniermeile für die Spanier und die Touristen.

Denias Burg

Alle paar Meter gibt es in der Fußgängerzone, neben den üblichen Geschäften, Tapasbars mit verlockenden regionaltypischen Tapas, die zu einem Einkehrschwung einladen. Da der Frühling in Spanien bereits Einzug gehalten hat, sind die Sitzplätze im Freien schon gut frequentiert, auch wir lassen uns vom mediterranen Flair gerne anstecken und genießen leckere Chipirones, das sind kleine panierte und frittierte Tintenfische, vorzüglich…

Die Palmen sind schön beleuchtet

Gestern Abend waren wir dann in einem der durchweg hübschen und modern gestalteten Hafenrestaurants, dem “Republica”, herausragend gut essen. Wir bekamen einen Sitzplatz mit schöner Aussicht auf das Meer und den heimelich warmen offenen Kamin. Das Essen war hervorragend und mein gut 400 Gramm schweres “Roasted Pork” war so opulent, dass noch was für Samy übrig blieb.

Zum ersten Mal 2019 in kurzen Hosen

Wir haben alle anstehenden Jobs, die es noch so an Bord zu tun gab, bei schönstem Sonnenschein erledigt, und ich konnte das bei milden 20 Grad sogar in Shorts tun. Heute haben wir uns nach einigem Abwägen dazu entschieden, trotz widersprüchlicher Wetterberichte abzulegen. Der eine sagte heftigen Gegenwind, der andere segelbaren Nordwestwind voraus. Fakt ist, dass beide Vorhersagen nicht stimmen, es ist gar kein Wind zurzeit und wir motoren. Heute Nacht wollen wir in der Nähe von Alicante ankern und morgen bis Cartagena weiter segeln, und endlich Beate und Bernhard dort wieder zu sehen.

Alle ehemaligen Probleme an Bord scheinen gelöst zu sein, die Motorräume sind endlich knochentrocken, die Heizung läuft nicht mehr aus, wir sind sehr froh, dass es so ist, toi, toi, toi…

Kunst auf der Promenade

“Good vibes” Café

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.